Acrylmalerei - Landschaft- und Stadtmotive

Acrylfarbe - Eine moderne Erscheinung


Die Acrylfarbe in der Kunstgeschichte

Acrylfarben sind kunsthistorisch ein noch sehr junges Medium der Malerei. Erst in den 1950er Jahren begannen Künstler großformatige Bilder in Acryl zu malen. Acrylfarben können mit Wasser verdünnt werden und benötigen keine Lösungsmittel. Hierin besteht ihr wesentlicher Vorzug gegenüber den Ölfarben. Je nach individueller Malweise des Künstlers können die Acrylbilder Öl- oder Aquarellmalereien ähneln. Bis heute erscheinen Acrylbilder vielen Betrachtern künstlerisch weniger wertvoll als Ölgemälde. Meiner Meinung nach kann ein Acrylgemälde aber ebenso gute Kunst sein wie ein Ölgemälde.

Die malerischen Eigenschaften der Acrylfarbe

Die malerischen Eigenschaften der Acrylfarben unterscheiden sich wesentlich von denen der Ölfarben. Die Acrylfarben trocknen in wenigen Minuten wasserfest durch. Hierdurch lassen sich die Bilder aus einem Arbeitsgang heraus zu Ende malen. Auf diese Weise kann der Künstler seine momentanen Vorstellungen vom zukünftigen Bild unmittelbar verwirklichen. Die Acrylfarben kommen einer zügigen, spontanen Malweise entgegen. Allerdings kann diese Eigenschaft des schnellen Trocknens auch als nachteilig empfunden werden. Damit die Acrylfarben länger offen bleiben (länger vermalbar sind), kann man ihnen Trocknungsverzögerer beimischen. Die Firma Schmincke hat zudem das Malgel-Spezial herausgebracht. Mit diesem Zusatz lassen sich Acrylbilder malen, die sich von Ölgemälden kaum unterscheiden lassen. Dennoch behält die Ölmalerei ihre eigene künstlerische Bedeutung.

Stillleben Stillleben Glas Schirmchen Acrylmalerei Malerei Acryl auf Leinwand 2013 Enno Franzius Spiegelung
Glas mit Schirmchen, Acryl auf Leinwand, 2013, Enno Franzius
Acrylmalerei, Malerei, Seerosen, Acryl auf Leinwand, 40 x 60 cm, 2014, Rot, Grün, Gelb, Orange, Spiegelungen, Flecken, fleckig, Malerei nach Foto, abstrahiert, Kunstmaler Enno Franzius.
Seerosen, Acryl auf Leinwand, 60 x 40 cm, 2014, Enno Franzius

Landschaftsmotive

Stadtmotive

Welche Bedeutung hat die Stadt für mich aus künstlerischer Sicht?

Zunächst ist die Stadt eine durchgestaltete Landschaft, in der besonders viele Menschen auf engem Raum aufeinandertreffen. Für den Künstler lassen sich daher ebensoviele Themen und Motive  dicht aneinandergebunden auffinden. Zum Einen birgt die Stadt die offensichtlichen Motive, ein Rathaus, einen Marktplatz mit den ihn umgebenden Gebäuden oder die Kirchen mit ihren Türmen. Es sind oft die Wahrzeichen, die einer Stadt ihr unverwechselbares Erscheinungsbild geben.

Zum Anderen können Künstler weitere Motive finden, die zunächst nicht künstlerisch interessant erscheinen mögen. Dies können Straßenpflaster, Mülltonnen, Dreck der Stadt, Ausschnitte und sich überlagernde Gebäudeansichten sein. Details, an denen man gewöhnlich vorübergeht, ohne sie zu beachten. Diesem oft Unscheinbaren eine bildnerische Bedeutung zu geben und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sie zu lenken kann als eine künstlerische Aufgabe und als eigenes Themenfeld gesehen werden.


Weitere Kunst Enno Franzius


Neuere Malereien finden Sie im Menüpunkt Öl sowie auf der Website www.ennofranzius.de

Seite zuletzt am 28.10.2020 aktualisiert.